Kristin Trede, Tierheilpraktikerin (DGT) | Naturheilpraxis für Tiere | Akupunktur und Homöopathie
Kristin Trede, Tierheilpraktikerin (DGT) | Naturheilpraxis für Tiere | Akupunktur und Homöopathie
Kristin Trede, Tierheilpraktikerin (DGT) | Naturheilpraxis für Tiere | Akupunktur und Homöopathie

Eine Chance auf Leben? Die Freiberger Fohlensaison hat begonnen

Jedes Jahr von September bis November/Dezember ist es wieder so weit: Tausende gesunder und qualitätsvoller Fohlen, vorwiegend der Rassen Freiberger, Noriker und Haflinger gehen zum Schlachter und landen als beliebte Delikatesse auf dem Teller. Grund ist eine verfehlte Zuchtpolitik, die mit Prämien zur Erhaltung einer seltenen Pferderasse gefördert wird.

Die Freiberger sind eine sehr vielseitige Rasse und gelten als leichtes Kaltblut. Sie sind sehr intelligent, lernen schnell, dabei aber sehr ursprünglich, ausgeglichen und klar im Kopf. Da sie meist im Herdenverband aufgezogen werden, sind sie sehr sozial verträglich. Sie eignen sich zum Fahren, Reiten in verschiedenen Disziplinen (Dressur, Freizeit, Western, manchmal auch Springen), Arbeitstätigkeiten im der Natur, z.B. Holzrücken….…

Engagierte Tierschützer versuchen, einige dieser Youngsters zu vermitteln. Ich selbst habe 2017 zwei 8 bzw. 9 Monate alte Freiberger Stuten übernommen – eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Nach drei Wochen in die altersgemischte Herde integriert, sind sie eine echte Bereicherung, auch für die älteren Pferde.

Zu vermittelnde Fohlen und auch ältere Freiberger Pferde

Petition zum Erhalt homöopathischer und naturheilkundlicher Arzneimittel für Tiere

Aktuelle Informationen und Hintergründe zur Petition finden Sie auf der Seite
www.eu-vo-tierarzneimittel.de

Die EU versucht aktuell, die Anwendung homöopathischer, aber auch anderer naturheilkundlicher Medikamente am Tier erheblich einzuschränken. Hintergrund dieses Entwurfes ist der Versuch der EU, die übermäßige Verabreichung von Antibiotika an Tieren einzudämmen. Leider schießt die EU dabei, was homöopathische Arzneimittel angeht, weit über das Ziel hinaus. Neben den Homöopathika sind auch Arzneipflanzen, Phytotherapeutika, Blutegel, Organpräparate und weitere Mittel der Naturheilkunde betroffen.

Kurz gefasst und sehr vereinfacht stellt sich das so dar: die Anwendung soll nur noch zulässig sein, wenn ein Medikament für die spezifische Tierart registriert ist. Praktisch sähe das dann so aus, dass alle homöopathischen Einzelmittel, die wir heute am Tier verwenden, noch einmal spezifisch und potenzweise für Tiere registiert werden müssten. z.B. “Belladonna C 30 für Hund, Katze, Pferd, Rind, Ziege, Schaf, Meerschweinchen, Kaninchen”, “Belladonna C 200 für Tierart xyz” usw.

Kein Hersteller von Homöopathika wird die Kosten aufbringen, seine registrierten Homöopathika noch einmal durch ein Registrierungsverfahren für Tiere zu bringen!
Für Tiere stehen derzeit nur wenige Homöopathika zur Verfügung, die als Einzelmittel zugelassen sind, und dann auch meist nicht in Form von Globuli, sondern als Injektionspräparate.
Wenn der Entwurf umgesetzt wird, werden nur noch Tierärzte Homöopathika verordnen dürfen und das auch nur unter eingeschränkten Bedingungen (sog. Umwidmung).

Es ist nicht zutreffend, dass dieser Entwurf nur für Nutztiere gilt (schlimm genug). Er würde auch die Behandlung von Hund, Katze, Meerschwein etc. erfassen und auch die Verabreichung von Medikamenten durch den Tierhalter.




Mitglied im BkTD-Verband

Mit dem 1.1.2016 bin ich zusätzlich zu meiner Mitgliedschaft im Ältester Verband der Tierheilpraktiker Deutschlands dem Berufsverband klassischer TierhomöopathInnen Deutschlands – BkTD beigetreten. Der BkTD engagiert sich besonders für die Qualitätssicherung der klassischen Tierhomöopathie mit hohen Prüfungsstandards und ist Mitglied in der Kooperation deutscher Tierheilpraktiker Verbände e.V.



Seminarzentrum für Tiergesundheit OWL

Das Seminarzentrum für Tiergesundheit in OWL ist ein Gemeinschaftsprojekt mit meiner Kollegin Dr. iur. Ricarda Dill ( Detmold).

Zu vielfältigen Themen rund um Haustiere bieten wir sowohl interessante Veranstaltungen für Tierbesitzer als auch qualitativ hochwertige Fortbildungen für Therapeuten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!





Equiwent – Hilfe für Mensch & Tier e.V.

Als Fördermitglied unterstütze ich die Arbeit des Vereins Equiwent e.V. .
Der Verein setzt sich effektiv für aktiven Tierschutz ein, derzeit vor allem für unter grausamsten Bedingungen lebende Pferde in Iasi/Rumänien. Hierbei geht es um mehr als eine Notversorgung der betroffenen Tiere.

Equiwent sorgt für ein Umdenken im Umgang mit den Tieren, unterhält eine Klinik vor Ort, bildet Hufschmiede, Tierärzte und Tierbesitzer aus und ist auch auf politischer Ebene in Bukarest, Berlin und Brüssel aktiv, indem die Mitglieder die Umsetzung von geltendem EU-Recht fordern.

» www.equiwent.eu